Der Automobile and Touring Club of Finland (ATCF) baut mit Virta ein landesweites EV-Ladenetzwerk auf

Da sich die Preise von Elektrofahrzeugen mit der steigenden Nachfrage und neuen Elektrofahrzeugmodellen am Markt stabilisieren, muss die Ladeinfrastruktur hier Schritt halten können. Bei jedem zehnten Neuwagen, der 2021 in Finnland zugelassen wurde, handelte es sich um ein batteriebetriebenes Elektrofahrzeug (BEV). Plug-in-Hybrid-Elektrofahrzeuge (PHEV) machten hingegen ein Fünftel aller Neuzulassungen aus. Es besteht somit ein offensichtlicher Bedarf an schnellen und einfachen Lademöglichkeiten, um die Nachfrage erfüllen zu können.

Virta und ATCF intensivieren ihre Präsenz mit einem Ladenetzwerk mit 500 Einheiten. Dank der landesweiten Deckung des Netzwerkes können ATCF und Virta sogar für Langstreckenreisende ein einfaches Aufladen sicherstellen.

Dies ist Teil der neuen Strategie von ATCF, Elektromobilität zu fördern. Für Virta bedeutet diese Zusammenarbeit einen Ausbau des 6000 Ladestationen umfassenden offenen Ladenetzes in Finnland. Die Investition von ATCF in die Dienstleistungen und die Infrastruktur von Virta ermöglicht es den Mitgliedern von ATCF, alle Vorteile aus dem europaweiten „Powered by Virta“ zu nutzen. ATCF kann auf diese Weise das Angebot für seine 120.000 Mitglieder verbessern. Zu den Vorteilen gehört unter anderem der Zugang zu den 500.000 angeschlossenen Ladestationen von Virta in Europa. Die ersten Ladegeräte sollen bereits in der zweiten Jahreshälfte dieses Jahres installiert werden.

Weitere Informationen:

ATCF: Niila Rajala, Commercial Director, niila.rajala@autoliitto.fi
Virta: Aleksi Patana, Country Manager, Charging Network, aleksi.patana@virta.global