Wie lange dauert es, ein Elektroauto zu laden?

Eine unangenehme Tatsache vorneweg: es gibt keine eindeutige Antwort auf diese Frage, denn viele verschiedene Faktoren beeinflussen die Ladedauer unterschiedlicher Fahrzeugmodelle.

Sowohl die maximale Leistung von Ladegeräten als auch die Größe der Autobatterien variieren erheblich. Das führt dazu, dass eine vollständige Aufladung zwischen 20 Minuten und mehreren Stunden dauern kann. Ladestationen können grob in zwei Kategorien eingeteilt werden: Reguläre AC Ladestationen und die leistungsstärkeren DC Ladestationen. Die Ladeleistung kann hier zwischen 3,7 kW und bis zu sogar 300 kW variieren.

Neben der Batteriekapazität und der Ladeleistung verfügen alle Elektrofahrzeuge über ein integriertes Ladegerät, das den von der Ladestation kommenden Strom in eine für die Autobatterie geeignete Form umwandelt. Autobatterien können nur mit Gleichstrom, kurz DC, aufgeladen werden. In der Praxis bedeutet dies, dass die maximale Ladeleistung von AC Geräten durch das fahrzeugeigene Ladegerät verlangsamt wird.

Im Folgenden haben wir Beispiele aus der Elektrofahrzeugdatenbank für einige der beliebtesten Elektrofahrzeuge, Batteriegrößen und Ladezeiten zusammengestellt.

Ladezeiten verschiedener Elektrofahrzeuge

DACH graphic

Wie wählt man das richtige Ladegerät – vier Regeln für den perfekten Start

Preis, Qualität, Garantie, länderspezifische Anforderungen, intelligente Funktionen, Wartung - eine ziemlich lange Liste und doch sind dies nur einige der Faktoren, die beim Kauf einer Ladestationen zu beachten sind.

  1. Welchen Zweck sollen die Ladestationen erfüllen und welche Fahrzeuge sollen dort geladen werden?

    Die unterschiedlichen Ladegerättypen AC und DC gibt es nicht ohne Grund - beide Varianten bedienen unterschiedliche Zielgruppen. So sind beispielsweise die Ansprüche an das Laden auf einem Parkplatz eines Wohngebäudes ganz anders, als die an einer stark frequentierten Tankstelle entlang der Autobahn.

    Menschen verbringen viele Stunden am Tag in ihren Häusern, Büros oder an Orten der Freizeitgestaltung. Dort sind Ladegeräte mit geringerer maximaler Ladeleistung in der Regel mehr als ausreichend, um die Ladeanforderungen zu erfüllen.

    Schnellladestationen hingegen eignen sich hervorragend an Standorten, an denen die Fahrer ihre Autobatterien schnell füllen und ihre Reise zügig fortsetzen möchten - beispielsweise an Tankstellen, Lebensmittelgeschäften, Einkaufszentren oder an Verkehrsknotenpunkten.

  2. Zwei einfache Faustregeln

    Für reguläres Laden wählt man eine Ladestation mit einem Typ 2 Anschluss. Bei Schnellladegeräten stehen CCS Combo- und CHAdeMO-Kabel zur Verfügung.

    Der Typ 2-Anschluss ist EU-standardisiert und passt daher zu allen Fahrzeugen auf dem Markt. Wenn Sie also ein müheloses Aufladen für alle Fahrzeugtypen mit Wechselstrom wünschen, wählen Sie einfach ein Gerät mit einer Typ 2-Buchse.

    Wie oben erwähnt verfügen Schnellladestationen, kurz DC, über unterschiedliche Anschlüsse. Will man eine DC Station erwerben, sollte man ein Gerät auswählen, das direkt zwei der häufigsten Anschlusstypen enthält: CCS Combo und CHAdeMO. So kann das Gerät von den meisten Elektroautofahrern genutzt werden. Darüber hinaus verfügen manche DC Stationen sogar über einen Typ 2 Anschluss und sind dann wirklich für jeden Fahrzeugtyp nutzbar.

  3. Haben Sie schon einmal von OCPP gehört?

    Falls dem nicht so ist und sie derzeit in Erwägung ziehen, eine Ladestation zu erwerben, ist es nun allerhöchste Zeit. Das Open Charge Point Protocol ist im Grunde der Standard in der Ladebranche. OCPP ist ein universelles Anwendungsprotokoll, das die Kommunikation zwischen Ladestationen für Elektroautos und einem zentralen Managementsystem standardisiert. Dieser Standard ermöglicht die problemlose Kommunikation zwischen Hardware und Software – und das herstellerübergreifend. Daher sollten Sie bei der Auswahl eines Ladedienstes unbedingt darauf achten, ob die von Ihnen ausgewählten Geräte und Ladedienste der gleichen Version des OCPP-Standards entsprechen.

  4. Intelligenz

    Intelligenz ist ein Wort, das je nach Kontext verschiedene Definitionen implizieren kann. Im Bereich des elektrischen Ladens kann Intelligenz aber mit ganz klaren Merkmalen definiert werden. Diese Merkmale ermöglichen es den Ladestationen, gänzlich zukunftssichere Funktionen anzuwenden.

    Intelligente Ladestationen machen Ihr Leben einfacher: Die Bereitstellung eines Ladeservices mit solchen Geräten ist kostengünstig, flexibel, sicher, nachhaltig und mühelos.

Was hat intelligentes Laden mit der Ladegeschwindigkeit zu tun?

Alle Elektrofahrzeuge sind mit intelligenten Ladestationen kompatibel, aber nicht alle Ladestationen sind intelligent. Achten Sie daher darauf, einen intelligenten Ladeservice zu wählen, der der gleichen Version des OCPP Protokolls wie die ausgewählte Hardware folgt. Andernfalls besteht die Gefahr, dass Ihr brandneuer Ladedienst bereits in naher Zukunft der Vergangenheit angehört.

Die maximale Ladeleistung eines Ladevorgangs sollte entweder durch das Auto oder durch das elektrische System eines Gebäudes begrenzt werden –nicht aber durch die Ladestation. Bei einem intelligenten Ladeservice ist das selbstverständlich. Eine dieser intelligenten Funktionen nennt sich Dynamisches Lastenmanagement, kurz DLM.  

Dynamisches Lastenmanagement gibt dem Betreiber die Möglichkeit, Stationen in Gruppen zu bündeln und zu steuern. So kann die maximale Ladeleistung basierend auf der Anzahl der gleichzeitig geladenen Autos verschoben und reguliert werden.
Die Fahrzeuge werden nach Möglichkeit mit voller Leistung aufgeladen, gleichzeitig wird sichergestellt, dass die maximale Leistungskapazität des Hauptanschlusses oder des lokalen Netzes nicht überlastet wird. Die Ladelasten werden dynamisch aufgeteilt, wodurch die Fahrzeuge, die sie gerade aufnehmen können, stärker und schneller mit Strom versorgt werden.

Virta-DLM-0705-web 1-2Die große Schwester von DLM heißt Adaptives Lastenmanagement. Mit dieser Funktion können Sie sogar alle Lasten von Gebäuden, Einrichtungen und Ladestationen in der Nähe überwachen und die verfügbare Ladeleistung basierend auf dieser verfügbaren Kapazität optimieren. ALM enthält eine Hardwareeinheit, die den Echtzeitverbrauch des gesamten Standorts misst und an den Ladeservice übermittelt.

Sobald die Entwicklung der Autobatterien den nächsten großen Sprung macht, sollten auch Ihre Ladestationen noch kompatibel sein. Laden Sie schnell und intelligent.

Downloaden Sie jetzt unseren Leitfaden um alles rund um das Thema intelligentes Laden zu erfahren.

Zum selben Thema

Kontakt

Hinterlassen Sie Ihre Kontaktdaten und wir werden uns innerhalb des nächsten Werktages bei Ihnen melden.