icon-searchSuche Kontakt

Virta CO2 Cashback wickelt jetzt auch die THG-Quoten in Österreich ab

Mit der Novelle der Kraftstoffverordnung (KVO), die zum 1. Januar 2023 in Kraft getreten ist, wird in Österreich möglich, was in Deutschland schon lange Praxis ist. Elektrischer Ladestrom für den Betrieb von E-Autos kann für die Minderung von Treibhausgas (THG)-Emissionen angerechnet werden. Davon profitieren können Halterinnen und Halter von vollelektrischen Fahrzeugen und Betreibende von Ladestationen. Eines vorweg, Erlöse aus THG-Quoten sind in Österreich höher, da bessere Preise pro Kilowattstunde realisiert werden können.

Mit dem THG-Quotenhandel soll auch in Österreich der Ausbau von erneuerbaren Energien beschleunigt und die CO2-Emissionen im Straßenverkehr reduziert werden. Mineralölkonzerne werden angehalten, ihren CO2-Haushalt zu limitieren, um empfindliche Strafzahlungen zu vermeiden. Erreichen können Mineralölkonzerne dies mit dem Verkauf emissionsärmerer Kraftstoffe, wie etwa elektrischer Ladestrom über eigene Ladestationen für E-Autos. Oder eben durch den Erwerb von THG-Zertifikaten anderer, die mit E-Mobilität CO2-Einsparungen akkumulieren. Das sind Besitzer und Besitzerinnen von E-Autos sowie Betreiber von Ladestationen. Virta CO2 Cashback wickelt diesen sog. Quotenhandel fair und unbürokratisch ab.

„Wir freuen uns, Virta CO2 Cashback für die Abwicklung von THG-Quoten nun endlich auch für unsere Kundinnen und Kunden in Österreich anbieten zu können. In Deutschland werden unsere Dienstleistungen für einen unkomplizierten Emissionshandel seit Jahren sehr geschätzt und wir sind zuversichtlich, dass dieser Mehrwertdienst auch im Nachbarland gut ankommen wird“, sagt Patrick Werthmüller, Sustainability Innovation Specialist bei Virta.

Im Prinzip funktioniert das Virta CO2 Cashback oder THG-Quotenhandel in Österreich sehr ähnlich wie in Deutschland, Unterschiede gibt es bei Preis- und Auszahlungsmodellen. Auch werden in Österreich bessere Preise pro Kilowattstunde realisiert, sprich, Erlöse aus dem Quotenhandel sind generell höher als in Deutschland. Teilnahmeberechtigt am Emissionshandel sind in Österreich angemeldete vollelektrische Fahrzeuge sowie halböffentliche und öffentliche Ladepunkte in Österreich.

Virta CO2 Cashback bündelt wie gehabt die THG-Quoten von Kunden und Kundinnen und rechnet diese über das Umweltbundesamt ab. Im Anschluss werden die THG-Prämien anhand von Verbrauchsdaten an Kunden und Kundinnen weitergegeben.

Haben Sie Fragen zum Virta CO2 Cashback oder zu unseren weiteren Dienstleistungen im Bereich des THG-Quotenhandels? Nehmen Sie dazu einfach Kontakt zu unserem Vertrieb auf.

Über Virta

VIRTA - Ein globaler Vorreiter bei intelligenten Ladelösungen für E-Fahrzeuge.

Virta ist ein weltweiter Pionier bei der Entwicklung intelligenter Ladedienste für Elektroautos. Die digitale Ladeplattform von Virta wird von über 1.000 privaten und öffentlichen Unternehmen und Organisationen in den Bereichen Einzelhandel, Hotels, Immobilien, Parkraumbewirtschaftung, Mineralölhandel, Automotive und Energiewirtschaft genutzt. Diese Kunden betreiben über 75.000 Ladepunkte in 35 Ländern und bilden das "Powered by Virta"-Netzwerk. Mit Roaming können E-Fahrer:innen auf über 350.000 Ladepunkte in mehr als 65 Ländern zugreifen.

Virta steht an vorderster Front, wenn es darum geht, die Welt in eine nachhaltigere Zukunft zu führen, indem das Laden von E-Fahrzeugen erleichtert wird. Virta verfügt über 34 Patentfamilien mit Schwerpunkt auf die Funktionen des Energiemanagements, die für das zukünftig vernetzte Energie- und Mobilitäts-Ökosystem von zentraler Bedeutung sind.

Kontakt & Anfragen

Patrick Werthmüller, Sustainability Innovation Specialist

patrick.werthmuller@virta.global